Rundwanderweg Dürsberg

Rundwanderweg
Rundwanderweg am Dürsberg

Unsere Wanderung beginnt Nahe dem Römerturm am Dassendaler Weg. Wir gehen den Berg an und schon bald finden wir die erste Tafel des GeoWanderweges, am Anfang des Bögelschen Weges, dem wir von nun an folgen. An der zweiten Tafel finden wir weitere Erläuterungen zur Entstehung der Sonsbecker Schweiz und eine Säule in der die Bodenschichten unterhalb Sonsbecks dargestellt sind. Rustikale Ruhebänke am Wegesrand laden den Besucher zum Verweilen ein und gestatten ihm einen Blick auf die landschaftliche Schönheit der Sonsbecker Schweiz. Weiter bergan finden wir die dritte, vierte und fünfte Tafel. Nur 200 m nach der fünften Tafel biegen wir nach rechts in den Prastenweg ein. Am Aussichtsturm angekommen, finden wir die sechste Tafel. Um auf die Plattform des Aussichtsturmes zu gelangen, die 100 m über dem Meeresspiegel liegt, gilt es 154 Stufen zu erklimmen. Von oben ergibt sich ein schöner Ausblick auf das niederrheinische Tiefland und dem bogenförmigen Höhenrücken, der den Endstand einer Gletscherzunge markiert. Für den Rückweg in Richtung Sonsbeck, empfiehlt sich der Bögelsche Weg bis zum rechter Hand neu entstandenen Wanderweg (siehe oben), der den GeoWanderweg mit dem neu angelegten Findlingsweg zwischen dem Dassendaler Weg und der Landdrostchen Huf verbindet. Auf dem Findlingsweg entdecken wir an 11 Stationen 13 verschiedene Arten von Findlingen, die durch den Eisgletscher hier abgelegt oder mit dem Eis auf dem Rhein am Niederrhein gelandet sind.  Vom Findlingsweg geht es geradewegs über die Turmstraße, links in den Dassendaler Weg bis zum Römerturm, wo unser Rundwanderweg endet.