ST. Antonius Hamb

ST_Antonius_011114
St. Antonius Hamb

Erbaut um 1607 durch Johann II. von Palland als ein gotischer Backsteinbau mit Satteldach und Dachreiter. Der Saalbau mit zwei Jochen und Chorschluss ist um 1957 um ein Joch mit flacher Innendecke erweitert worden. Hieran wurde 1982 eine Sakristei angebaut. Der frühere Hauptaltar im Renaissancestil ist ein Dreifaltigkeitsaltar aus Sandstein und wurde 1610 von Johann II. und seiner Frau Elisabeth von Raesfeld gestiftet. Altarretabel von 1610 mit derber Darstellung der Geburt Christi. Von derselben Hand das Sakramenthaus. Passionstriptychon eines Antwerpener Manieristen, 2. Viertel 16. Jahrhundert