Marktstraße

Marktstraße
Marktstraße

Mit Sicht aus östlicher richtung auf Hochstraße, ehem. Marktplatz und St. Maria Magdalena Kirche. Der Markt wurde etwa in Höhe der Mittelstraße auf einer Verbreiterung der Hochstraße abgehalten. Die östliche Hälfte hieß daher Marktstraße und kann möglicherweise identisch sein mit der bereits 1400 genannten platea fori. 1431 verleiht Herzog Adolf I. der Stadt Sonsbeck einen Wochenmarkt am Mittwoch, geltend von Dienstagabend bis Donnerstagmittag, auf dem die Einwohner der Stadt und des Amtes Sonsbeck ihre Waren feilhalten konnten. 1880 wurde der Wochenmarkt mittwochs eingerichtet, der ab 1905 immer mehr zum Schweinemarkt wird. Er wird zu je 150 m zu beiden Seiten der Marktlinde auf der Hochstraße abgehalten. Der Schweinemarkt wurde 1965 auf den Neutorplatz verlegt.