Sonsbecks Lage

Lage

Sonsbeck liegt am unteren linken Niederrhein zwischen den Nachbarstädten Xanten, Kevelaer und Geldern. Die Gemeinde hat ca. 8.720 Einwohner, ist 55,28 qkm groß und gehört zum Kreis Wesel. Sie ist aus den zum Amt Sonsbeck gehörigen Gemeinden Sonsbeck, Labbeck und Hamb hervorgegangen. Sonsbeck liegt in der Mitte des Gemeindegebietes, das Dorf Hamb im südlichen und Labbeck im nördlichen Bereich, jeweils ca. 5 km vom Zentrum entfernt. Sonsbeck ist über ein gut ausgebautes Netz von Land- und Kreisstraßen und über die Autobahn A57 Köln-Krefeld-Goch-Nimwegen (Autobahnabfahrt Sonsbeck) leicht erreichbar.

Die Landschaft

Das Landschaftsbild wird geprägt durch den Höhenzug der niederrheinischen Stauchmoränen, die sich in Sonsbeck bis zur Höhe von 87,2 m erheben, sowie durch die großen Waldflächen der Staatsforste Tüschenwald, Winkelscher Busch und des Solvaywaldes auf der Bönninghardt. Die Hügelkette ist nach Norden zum Rhein, nach Süden und Westen zum Niers-Maas-Gebiet Wasserscheide.

Sonsbeck Richtung Xanten
Sonsbeck Richtung Xanten

Die Stauchwälle haben riesige Gletscher vor 120.000 bis 150.000 Jahren in der Saaleeiszeit vor sich hergeschoben und beim Zurückgehen des Eises liegengelassen. Besonders eindrucksvoll ist die bogenförmige Stauchmoräne des „Xantener Lobus“.
Dieser bewaldete Höhenzug, der von der Hees (Xanten) der Sonsbecker Schweiz, der Labbecker Heide, dem Balberger Wald und dem Hochwald (Uedem) gebildet wird, ist vom Aussichtsturm auf dem Dürsberg zu übersehen und stellt ein charakteristisches geologisches Landschaftsbild am Niederrhein dar.

Sonsbecker Westen
Sonsbecker Westen

Besonders schön sind die Ausblicke in die Rheinebene und über Sonsbeck hinweg in das Gelderner Land sowie in die niederländische Provinz Limburg hinein, wo in der Ferne die Kirchtürme der Dörfer und Städte aufsteigen. Feldgehöfte, Baumgruppen, Reste der Landwehren, Alleen und Einzelbäume gliedern die Ebene vielfältig. Mit dem lebendigen Wechsel von Busch und Gehöft, Wiese, Acker und Wald gleicht sie einem großen Park.

Hammerbruch Richtung Op den Hövel Berg
Hammerbruch Richtung Op den Hövel Berg